Licht-Reflexions-Rheographie/ LRR Messung

Um den Zustand der Venen und insbesondere die Funktion der Venenklappen zu bewerten, wird ein Messverfahren verwendet, das man Licht-Reflexions-Rheographie oder kurz LRR nennt. Es ist eine Screeningmethode zur orientierenden Funktionsbewertung des Venensystems.

Bei diesem Verfahren wird infrarotes Licht in die Haut des Beines gesendet. Ein Teil davon wird wieder von der Haut reflektiert. Die Intensität des reflektierten Lichtes ist Ausdruck der jeweiligen Blutfüllung und wird deshalb von einem Fotosensor gemessen und ausgewertet. Da die venösen Gefäße der Haut mit den tiefen Venen in Verbindung stehen, kann auf diese Weise das Venensystem in den Beinen bewertet werden.

Die Untersuchung wird in zwei Schritten durchgeführt:

  1. Zunächst werden mit Hilfe einer Übung, der sogenannten Muskelpumpe, die Venen leer gepumpt. Dazu wird die Wadenmuskulatur 10 mal abwechselnd kontrahiert und dann wieder entspannt. Auf diese Weise wird das Blut in Richtung Herz bewegt und kann bei gesunden Venenklappen nicht wieder zurückfließen.
  2. Sofort nach Abschluss der Übung wird die Wiederauffüllung der Venen aufgezeichnet und die Zeit bestimmt, bis sich die Venen wieder vollständig gefüllt haben. Diese Zeit wird Auffüllzeit genannt. Bei Venengesunden erfolgt die Auffüllung sehr langsam und ausschließlich über den arteriellen Einstrom, da gesunde Venenklappen das zuvor ausgepumpte Blut zurückhalten.

Schließen aber die Klappen nicht richtig, so kann zusätzlich zum arteriellen Einstrom ein Teil des ausgepumpten Blutes sofort wieder zurückfließen und dadurch die Auffüllzeit zum Teil wesentlich verkürzen. Je schlechter die Venenklappen schließen, desto mehr Blut fließt zurück. Deshalb ist die Auffüllzeit Ausdruck für die Funktion der Venenklappen. Mit der LRR-Messung machen Sie eine Momentaufnahme des Venenstatus.

Sie erhalten ein Protokoll, auf dem die Kurven und die ermittelten Auffüllzeiten zu sehen sind, welches einer unserer dafür spezialisierten Mitarbeiter auswertet und mit Ihnen bespricht. Das Messergebnis ersetzt keine Diagnose.

Arztbesuch gibt Sicherheit!